alle Autos Automarken Automobile A-Z
Startseite


Derzeit 398 Automodelle in der Datenbank

Hersteller
Acura
Aixam
Alfa Romeo
Amati
Ariel
ARO
Aston Martin
Audi
Autobianchi
Bentley
Bitter
Brilliance
Bristol
Bugatti
Buick
BMW
Cadillac
Callaway
Caterham
Chevrolet
Chrysler
Citroën
Commuter Cars
Dacia
Daewoo
Daihatsu
De Tomaso
Dodge
Donkervoort
Ferarri
Fiat
Ford
GAS
Ginetta
GMC
Heuliez
Holden
Honda
Hummer
Hyundai
Infiniti
Iran Khodro
Isdera
Isuzu
Jaguar
Jeep
Karmann
Kia
Koenigsegg
Lada
Lamborghini
Lancia
Land-Rover
Lexus
Ligier
Lincoln
Lola
Lotus
LTI
Mahindra
Marcos
Maruti
Maserati
Matra
Maybach
Mazda
McLaren
Mercedes-Benz
Merlin
MG
Microcar
Mini
Mitsubishi
Mitsuoka
Morgan
Moskwitsch
Nanjing
Nissan
Oldsmobile
Opel
Pagani
Panoz
Peugeot
Pininfarina
Pontiac
Porsche
Proton
Qvale Mangusta
Radical
Reliant
Renault
Rinspeed
Rolls-Royce
Rover
Saab
Saleen
SAS
Scion
Seat
Simca
Skoda
Smart
Smiles
Spyker
SsangYong
Subaru
Suzuki
Tata
Tatra
Tazzari
Toyota
TVR
Twike
UAZ
Vauxhall
Volvo
VW-Volkswagen
Wiesmann
YES
Zagato
ZAP
Zastava

Benzinverbrauch und Tankkosten reduzieren

Zeigen Sie den explodierenden Spritkosten die Rote Karte!

Die Preise in Deutschland ziehen an, die globale Pandemie und der russische Angriff auf die Ukraine treiben die Teuerung voran. In besonderem Maße spüren die Verbraucher dies an der Zapfsäule, der Benzinpreis steigt und steigt. Teile der Politik möchten hier Gegenmaßnahmen wie einen Tank-Zuschuss auf den Weg bringen, doch wann und in welchem Umfang dies tatsächlich passieren wird, ist gegenwärtig ungewiss. Bis es so weit ist, können die Verbraucher daher nur versuchen, sparsam zu fahren und das Auto nach Möglichkeit immer wieder stehenzulassen. Nachfolgend finden Sie fünf Tipps, um einerseits möglichst günstig zu tanken und andererseits den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren.

Das Auto in der Garage lassen

Versuchen Sie, unnötige Fahrten zu vermeiden. Statt ständig mit dem Auto zu fahren, können Sie kleinere Wege vielleicht auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigen. Bilden Sie mit Kollegen eine Fahrgemeinschaft. Oder fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob Sie gelegentlich im Homeoffice arbeiten können. So schonen Sie auch noch die Umwelt und sparen eine Menge Zeit.

Ebenso lassen sich heute auch viele andere Dinge bequem von daheim lösen, für die man früher das Haus verlassen musste. Sie können zum Beispiel auf Online-Banking umsteigen und sich die Wege zur Filiale im Ort sparen. Oder möchten Sie vielleicht ein Casino besuchen? Statt hierfür extra in die Stadt zu fahren, können Sie auch in einem Online-Casino spielen. Diese bieten übrigens immer wieder tolle Aktionen wie Freispiele für Neukunden oder sogar eine 25.000 € Verlosung an. Ähnlich verhält es sich mit dem Sport: statt zu einem stationären Studio zu fahren, können Sie beispielsweise auch im Wäldchen ums Eck joggen oder an einem virtuellen Fitnesskurs teilnehmen.

Günstig tanken I: Ort und Zeitpunkt

Natürlich können Sie am meisten sparen, wenn Sie das Auto überhaupt nicht nutzen und daher auch gar nicht tanken müssen. Dies ist aber nicht immer möglich, manchmal lässt sich die Nutzung des Autos kaum vermeiden. Da ist es umso wichtiger, möglichst günstig zu tanken. Der Zeitpunkt und der Ort können dabei helfen, ein paar Euros zu sparen. Vermeiden Sie das Tanken an der Autobahn. Denn diese Tankstellen gelten als besonders teuer. Achten Sie zudem auf den Zeitpunkt: In den späten Abendstunden sind die Preise an den Zapfsäulen häufig etwas geringer als am Vormittag. Genauso lässt sich mitunter am Wochenanfang sparen, während die Preise zum Wochenende hin ansteigen.

Günstig tanken II: Preise vergleichen

Wie in vielen anderen Bereichen gilt auch beim Thema Tanken: Wer sparen will, muss Preise vergleichen. Aber keine Sorge: Sie müssen jetzt nicht die Tankstellen der Umgebung eine nach der anderen abfahren. Nutzen Sie einfach eines der zahlreichen Verbraucherportale und erfahren Sie so, an welcher Tankstelle die Preise aktuell etwas niedriger sind. Die Internetseite des Bundeskartellamts bietet eine praktische Aufstellung der entsprechenden Informationsdienste. So können Sie sich ein Portal Ihrer Wahl heraussuchen und bequem die Preise vergleichen.

Behalten Sie den Drehzahlmesser im Blick

Wie Ihnen der Blick auf den Drehzahlmesser beim Spritsparen helfen kann? Ganz einfach: Versuchen Sie stets, in einem möglichst niedrigen Drehzahlbereich zu fahren und frühzeitig einen höheren Gang einzulegen. Dies bringt gleich zwei Vorteile mit sich: Zum einen können Sie so den Verschleiß einschränken, zum anderen wird so der Verbrauch reduziert.

Ballast vermeiden

Jedes Kilo, das sich im und am Auto befindet, muss bewegt werden und treibt dabei den Verbrauch in die Höhe. Sie haben noch immer die Schneeketten vom vergangenen Winter im Kofferraum? Raus damit! Gleiches gilt für die Getränkekisten, die Sie seit der letzten Party spazieren fahren. Haben Sie noch den Dachgepäckträger vom letzten Urlaub auf Ihrem Wagen, obwohl Sie ihn gerade gar nicht benötigen? Auch hier lässt sich Gewicht einsparen. Außerdem stören ergänzende Aufbauten die Aerodynamik und verursachen zusätzlichen Luftwiderstand, der den Verbrauch steigen lässt. Also am besten direkt nach der Nutzung wieder abbauen.

Werbung

Das große Tierlexikon

(c) 2008 by Lexikon-Autos.de Hinweise Impressum